Hausmittel gegen Zahnschmerzen: Kälte und Wärme

Hausmittel gegen Zahnschmerzen: Kälte und Wärme

In den meisten Fällen entstehen Zahnschmerzen, wenn die Nerven in den Zähnen in Mitleidenschaft gezogen wurden. Je nachdem, ob es sich um eine Entzündung (Pulpitis) oder eine Reizung des Nervs handelt, tut einem entweder Kälte oder Wärme gut.

Kühlen oder Wärmen?
Beim starken Entzündungsschmerz kann recht zuverlässig eine kühlende Kompresse Linderung bringen. Mit ein paar Eiswürfeln in einem Plastikbeutel ist sie schnell selbst gemacht. Um Erfrierungen zu vermeiden, soll der Eisbeutel aber unbedingt in ein Tuch eingeschlagen werden!

Gegen dumpfen ziehenden Schmerz hilft Wärme, am besten die körpereigene: Also nicht zur Wärmflasche greifen, sondern lieber einen Schal aus Wolle oder Seide um die Backe wickeln, den Kopf nicht zu flach legen und sich ausruhen.

Gibt es Anzeichen einer beginnenden Schwellung, ist das Kühlen wiederum alternativlos. Jede zusätzliche Wärmezufuhr, etwa in der Sonne liegen oder Sauna besuchen, sollte auf jeden Fall gemieden werden.

Photo courtesy photos-public-domain.com